Sie befinden sich hier

Inhalt

Kurz und knapp alles Wichtige zum Projekt auf einer Seite:

Steckbrief BBV-Projekt „Wertvoller Wald durch Alt- und Totholz“

  • Projektträger: NABU Saarland e.V.

  • Projektlaufzeit: 6 Jahre (2013-2018)

  • Budget: 1,9 Mio. Euro

  • Finanzierung:

    • 75% BfN mit Mitteln des BMU
    • 15% MUV Saarland
    • 10% NABU Eigenmittel (davon 5% Bundesverband und 5% Landesverband)

  • Partner:

    • SaarForst Landesbetrieb
    • Zentrum für Biodokumentation (ZfB)
    • Kommunal- und Privatforstbetriebe:

      • Stadt Blieskastel
      • Kreisstadt Merzig
      • Gemeinde Tholey
      • Gemeinde Rehlingen-Siersburg
      • Wald des Evangelischen Stifts Sankt Arnual
      • Waldgut Jungenwald
      • Privatwald des Herrn Pierre Villeroy de Galhau

  • Projektziele:

    • Erfassung der Alt- und Totholzbiozönosen, speziell der Restpopulationen der Urwaldreliktarten
    • Herleitung gezielter Maßnahmen und Konzepte zur Sicherung und Wiederausbreitung der Arten und der Integration der Alterungs- und Zerfallsphasen in den gesamten Wirtschaftswald
    • Qualitative/quantitative Begründung für notwendige Nutzungsverzichte im Forst und Herleitung von alternativen Wertschöpfungsmöglichkeiten
    • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zu den Themen Arbeitssicherheit und Verkehrssicherung
    • Beteiligung und Information aller Akteure und gesellschaftlich relevanter Gruppen, um die Notwendigkeit der Integration von Alt- und Totholzbiozönosen in den Wald zu kommunizieren
    • Bau eines attraktiven Informationszentrums zur Förderung und Werbung für diesen Lebensraum

  • Projektteam:

    • Helmut Harth (Dipl. Geogr., Leitung, Management)
    • Monika Priesnitz (M.A., Assistenz, Verwaltung)

  • Projektbüro:
    Forsthaus Wolfsgarten an der L260, 66115 Saarbrücken-Neuhaus

Kontextspalte